DFG-VK Darmstadt "Von Adelung bis Zwangsarbeit - Stichworte zu Militär und Nationalsozialismus in Darmstadt"
Lincoln-Siedlung (Lincoln Village) An der Heidelberger Straße liegt die nach dem 16. Präsidenten der USA, Abraham Lincoln (12.2.1809 bei Hodgenville - 15.4.1865 Washington), benannte Wohnsiedlung, die für die Angehörigen der US-Army ab 1951 gebaut wurde.
Lincoln-Siedlung 2013
Luftaufnahme der Lincoln-Siedlung (2013) ([5])

Lincoln-Siedlung 2013
Eingang zur Lincoln-Siedlung (2013) ([5])
Auf einer Fläche von 24,2 Hektar stand Wohnraum für ca. 588 Familien zur Verfügung. In der Lincoln Siedlung standen neben Wohnblocks weitere Gebäude und Anlagen, wie z.B. eine Schule, eine Tankstelle und Sportanlagen. Vor der Bebauung wurde die Fläche vorwiegend gärtnerisch genutzt, der südwestliche Teil war bewaldet. Nach Auszug der US-Streitkräfte Ende 2008 steht die Siedlung bzw. die Fläche als Konversionsfläche - zur Zeit noch unter der Verwaltung der BIMA - wegen einer neuen Wohnnutzung zur Diskussion.
Im Januar 2014 wurde bekannt gegeben, dass die Lincoln-Siedlung von der Stadt Darmstadt und dem Bauverein entwickelt werden soll.

Eine Übersicht über die US-Einrichtungen in Darmstadt bis 2008 ist hier zu finden.

Q: [1] [2] [3] [4] [5], Fotos: [5] und Autoren

 

zurück zur Übersicht